mlte.de

LaTeX-Einführung

Einführung in die Verwendung von LaTeX

Aus dem Jahr 2013 existieren weitere Audio- und Videoaufzeichnungen der der LaTeX-, TikZ- und Beamer-Vorträge.

LaTeX ist ein Softwarepaket, das es ermöglicht, Dokumente auf einfache Art und Weise professionell zu setzen. Wir beginnen ganz am Anfang und zeigen an vielen praktischen Beispielen, wie ein erstes LaTeX-Dokument entsteht.

Beim Textsatz mit LaTeX wird der zu setzende Text durch logisches textuelles Markup ergänzt. In ersten Teil des Vortrags erklären wir, wie LaTeX-Befehle und -Umgebungen funktionieren. Um ein längeres Dokument zu gliedern werden neben dem eigentlichen Titel des Dokumentes weitere Überschriften für die einzelne Abschnitte verwendet. Wir erläutern, wie Titel und Überschriften in LaTeX gesetzt werden und wie aus den Überschriften automatisch ein Inhaltsverzeichnis generiert werden kann. Darüber hinaus gehen wir auf typische Elemente eines Dokumentes wie Listen und Tabellen ein und besprechen eine der großen Stärken von LaTeX: Den einfachen Satz von komplexen mathematischen Formeln.

Wie verwendet man LaTeX für umfangreichere Dokumente wie Abschlussarbeiten? Dieser Frage gehen wir im zweiten Teil des Vortrags nach. Anhand der Vorlage für Bachelor- und Masterarbeiten erläutern wir, wie längere Dokumente organisiert und strukturiert werden können. Wir demonstrieren, wie externe Grafiken in Dokumente eingebunden und wie Abbildungen und Tabellen im Dokument referenziert werden können. Wir zeigen, wie Sätze und Beweise als Theoreme gesetzt werden und wir gehen auf Literaturverzeichnisse ein: BibTeX generiert Literaturverzeichnisse automatisch aus einer Literaturdatenbank und fügt die entsprechende Verweise im Dokument ein.

Folien

Die Folien des Vortrags als PDF können hier heruntergeladen werden. Der Quelltext der Vorträge selber befindet sich bei  Github.

Image

Was ist LaTeX?

FOLIEN Was ist LaTeX und wann wird es eingesetzt?

Software

Online

Distributionen

Editoren

Integrierte Umgebungen (IDEs)

LaTeX verwenden

\documentclass{easyarticle}

\begin{document}
  Hallo Welt
\end{document}

DOWNLOAD Damit dieses Beispiel funktioniert, muss  easyarticle.cls vorhanden sein.

Leerzeichen und Umbrüche

REGIE Texte aus blindtext.txt übernehmen.

  • Zusätzliche Leerzeichen werden ignoriert.
  • Zeilenumbrüche werden ignoriert.

Absatz

  • Absatz: leere Zeile in der Eingabe
  • Aussehen variiert je nach Einstellungen.

Manueller Zeilenumbruch

  • Zeilenumbruch: \\
  • Ist hässlich und stört den Lesefluss.

Auszeichnungen

Freilebende \textbf{Gummibärchen}\emph{gibt es nicht}.

Man kauft sie in \textsc{Packungen}.

Nun sind \textcolor{orange}{Gummibärchen} weder wabbelig noch zäh.

Zentrieren, Zitieren und Fußnoten

Und wie man damit umgeht: \enquote{Mensch erkenne dich selbst!}

\begin{center}
  Nun sind Gummibärchen weder wabbelig noch zäh; sie stehen genau
  an der Grenze. Auch das macht sie spannend. Gummibärchen sind
  auf eine aufreizende Art weich. Und da sie weich sind, kann
  man sie auch ziehen. Ich mache das sehr gerne.
\end{center}

\begin{quote}
  Im Gegensatz zu anderen Textverarbeitungsprogrammen, die nach
  dem What-you-see-is-what-you-get-Prinzip funktionieren,
  arbeitet der Autor mit Textdateien, in denen er innerhalb
  eines Textes anders zu formatierende Passagen oder Überschriften
  mit Befehlen textuell auszeichnet.\footnote{Wikipedia über LaTeX}
\end{quote}

Befehle und Umgebungen

FOLIEN Zusammenfassung der Syntax von Befehlen und Umgebungen.

Abschnitte

REGIE Mehr Texte aus blindtext.txt übernehmen.

\section{Gummibärchen}

\subsection{Forscherdrang}

\section{Der Blindtext-Fall}

\section{Weit hinter den Wortbergen}

Inhaltsverzeichnis

\tableofcontents

Manchmal will man eine Überschrift im Inhaltsverzeichnis verkürzt darstellen:

\subsection[Im Kino]{Am Ende landet das ganze wie immer im Kino}

Titel und Autor

\title{Verschiedene Blindtexte}
\author{Malte Schmitz}
\date{Winter 2015}
\maketitle

Mathematik

REGIE Text aus pythagoras.txt übernehmen.

Inline:

Es gilt $a^2 + b^2 = c^2$.

Abgesetzt:

Darüber hinaus gilt $\alpha^{22} + \beta_{12} = \gamma^2_a$.
Anschließend wenden wir
\[\sum^n_{i=1}i = \frac{n(n+1)}2 \]
an, was auch als Summenformel bekannt ist.

Mehrere Zeilen gemeinsam ausgerichtet:

Es gilt
\begin{align*}
  \sqrt{x^4}&= x^2\\
  \lim_{n\to\infty}\frac 1{n^2}&= 0\\
  \int_{-1}^2 x\, \mathrm{d}x &= \left[ \frac12 x^2 \right]_1^2
\end{align*}

Listen

Aufzählungen:

Anführen sollte man auch noch:
\begin{enumerate}
  \item Manche mögen die Grünen am liebsten,
  \item manche die Gelben.
  \item Ich mag am liebsten die Roten.
  \begin{enumerate}
    \item Sie glühen richtig rot,
    \item und ihr Himbeergeschmack fährt wie Napalm über
      die Geschmacksknospen.
  \end{enumerate}
\end{enumerate}

Unsortierte Aufzählungen:

\begin{itemize}\item Hier schläft die gesteigerte Intensität.
  \item So spiegelt sich eine menschliche Love-Affair wider.
  \item Nie wieder Gummibärchen, denke ich jedesmal.
  \item Gummibärchen sind Spitze.
\end{itemize}

Definitionslisten:

\begin{description}
  \item[Das Schlagwort] steht am Anfang einer Zeile und wird
    hervorgehoben, während der zugehörige
  \item[Text] dahinter in normaler Schrift erscheint.
\end{description}

Tabellen

Die eigentliche Tabelle:

\begin{tabular}{l|ll}
  \textbf{Jahr}&\textbf{D}&\textbf{F}\\\hline
  1990 & 79 & 58\\
  2000 & 82 & 61\\
  2010 & 82 & 65
\end{tabular}

Fließumgebungen werden frei im Text positioniert:

\begin{table}
  \centering
  \begin{tabular}{l|ll}
    \textbf{Jahr}&\textbf{D}&\textbf{F}\\\hline
    1990 & 79 & 58\\
    2000 & 82 & 61\\
    2010 & 82 & 65
  \end{tabular}
  \caption{Einwohnerzahlen in Millionen}
  \label{tab:einwohner}
\end{table}

Über das Label kann die Tabelle referenziert werden:

Welch eine Haltung in \autoref{tab:einwohner} dargestellt wird.

Abbildungen

Die eigentliche Grafik:

\includegraphics[width=6cm]{flower}

DOWNLOAD Anstelle der Bilddatei  flower.png kann natürlich auch jede andere Bilddatei im JPEG-, PNG- oder PDF-Format verwendet werden.

Genau wie bei den Tabellen die dazu passende Fließumgebung:

\begin{figure}
  \centering
  \includegraphics[width=6cm]{flower}
  \caption{Ein Beispiel.}
  \label{fig:flower}
\end{figure}

Eine Abbildung kann genau wie eine Tabelle referenziert werden:

Der AD aus MG nimmt diesen Blindtext aus \autoref{fig:flower} als Filet.

Aufbau und Präambel

FOLIEN Struktur eines Dokumentes und Elemente der Präambel

Die wahre Präambel

\documentclass{scrartcl}

% input encoding
\usepackage[utf8]{inputenc}

% new german spelling
\usepackage[ngerman]{babel}

% choose font
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}

% KOMA-Script options
\KOMAoptions{%
  parskip=full,%
  fontsize=12pt,%
  DIV=calc}

% color and images
\usepackage{xcolor}
\usepackage{graphicx}

% quotes
\usepackage[german=guillemets]{csquotes}

% math
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amssymb}

% set special behaviour for hyperlinks in pdfs
\usepackage[breaklinks=true]{hyperref}

DOWNLOAD Das Ergebnis der Beispiele kann als  final.tex heruntergeladen werden.

Abschlussarbeiten

REGIE Vorlage für Abschlussarbeiten vorstellen.

Modulare Dokumente

FOLIEN Modulare Dokumente

Dokumentenabschnitte

FOLIEN Dokumentenabschnitte

REGIE Dokumentenabschnitte und Verwendung von \include in thesis.tex zeigen!

Am Ende der Präambel ergänzen:

\includeonly{title}

Man beachte, dass im Ergebnis der Inhalt fehlt, das Inhalts- und Literaturverzeichnis aber noch vollständig sind, da die Informationen aus den vorhandenen aux-Dateien weiter verwendet werden.

Theoreme

Wir beginnen mit zwei Hilfssatzen.

\begin{Lemma}
  \label{lemma:easy}
  \LaTeX\ ist einfach.
\end{Lemma}

\begin{proof}
  Jeder kann es lernen.
\end{proof}

\begin{Lemma}
  \label{lemma:fun}
  \LaTeX\ macht Spaß.
\end{Lemma}

\begin{proof}
  \emph{Freude!}
\end{proof}

Es ergibt sich der Hauptsatz.

\begin{Theorem}
  \label{thm-love}
  Alle lieben \LaTeX.
\end{Theorem}

\begin{proof}
  Folgt mit \vref{lemma:easy}
  und \vref{lemma:fun}.
\end{proof}

REGIE Weitere Arten von Theoremumgebungen in inhaltselemente.tex zeigen!

Literatureverzeichnis mit BibTeX

FOLIEN Literatureverzeichnis mit BibTeX

REGIE Literaturverzeichnis in inhaltselemente.tex und literature.bib zeigen!

Zusammenfassung

FOLIEN Zusammenfassung.

Zum Weiterlesen

Bücher

Joachim Schlosser.
Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX, Leitfaden für Einsteiger,
mitp Professional, September 2016

Helmut Kopka.
LATEX, Band 1: Einführung,
Addison-Wesley, März 2002.

Wikibooks contributors.
LaTeX Wikibook,
en.wikibooks.org/wiki/LaTeX, November 2014.

Anleitungen

Markus Kohm, Jens-Uwe-Morawski.
KOMA-Script,
scrguide.pdf, Juli 2012.

Uwe Kern.
Farbspielereien in LaTeX mit dem xcolor-Paket,
Die TeXnische Komödie 2/2004, S. 35–53, dtk200402.pdf.

Ullrich Schwarz.
Thmtools Users' Guide,
thmtools.pdf, April 2014.

Sebastian Rahtz, Heiko Oberdiek.
Hypertext marks in LaTeX: a manual for hyperref,
manual.pdf, November 2012.

Werner Struckmann.
Einige typographische Grundregeln und ihre Umsetzung in LATEX,
typographie.pdf, September 2007.

Sonderzeichen

Scott Pakin.
The Comprehensive LaTeX Symbol List,
symbols-a4.pdf, November 2009

Philipp Kühl, Daniel Kirsch.
Detexify2 – LaTeX symbol classifier,
detexify.kirelabs.org

Bücher für maximal Interessierte

Donald E. Knuth.
The TeXbook,
Addison-Wesley Professional, Januar 1984.

Victor Eijkhout.
TeX by Topic: A TeXnician’s Reference,
Addison-Wesley, Februar 1992.

Friedrich Forssman, Ralf de Jong.
Detailtypografie: Nachschlagewerk für alle Fragen zu Schrift und Satz,
Schmidt (Hermann), Mainz, 4. Auflage, Juni 2004.

Friedrich Forssman, Hans Peter Willberg.
Lesetypografie,
Verlag Hermann Schmidt, Mainz, Oktober 2005.

Beispieldokumente

Einige der Beispiele verwenden die Bilddatei  flower.png. Stattdessen kann natürlich auch jede andere Bilddatei im JPEG-, PNG- oder PDF-Format verwendet werden.

Ältere LaTeX-Vorträge

Zusammen mit Johannes halte ich seit 2013 Vorträge über LaTeXBeamer und TikZ auf der Night of Open Knowledge an der Uni Lübeck.